.
  • Aktuelles im Blog


    Aktuelle Themen finden Sie in unserem mwoblog

    Blog

  • So finden Sie uns


    Modellbahnwelt Odenwald

    Krumbacher Str. 37
    64658 Fürth

    >> Anfahrtsplan ansehen






  • Wir auf facebook





  • Fakten



    Anlage "Von der Küste bis zu den Alpen"

    (vgl. Super Modellbahnanlagen Band 15)

    Die Anlage besticht durch Ihren einzigartigen Fahrbetrieb, den eine Schauanlage je geboten hat. Neue Zuggarnituren (TGV, Thalys, Thalys Tim & Struppi, Mauszug, ET 403, E10 Vorserie, V 45, Class 66 u.a.) und Programmabläufe ergänzen den ohnehin schon aufwendigen Rangier- und Fahrbetrieb. Programmabläufe wie Überholen auf der Gegenspur, Dampflokparallelfahrten, ein Dampfmuseumszug mit Scheinanfahrten, Rangieren mit Abkuppeln usw. sind einzigartig. Legendär ist die ICE-Panne mit Einsatz des Tunnelrettungszuges und dem Abschleppen der schadhaften Garnitur. Aktuell sind 126 Züge und 8 Straßenbahnen betriebsbereit und im Laufe eines Tages alle im Einsatz zu sehen.

    Die HO - Anlage "Von der Küste zu den Alpen" umfasst eine Fahrt quer durch Deutschland. Auf 50 m Länge und bei einer Breite zwischen 1,60 und 2,20 m gibt es allerhand an Motiven und Szenen zu entdecken, insbesondere der Brücken- und Tunnelbau ist von der ganz besonderen Art.

    Alleine der Brückenbau füllt ein ganzes MIBA Sonderheft "Brücken und Überführungen". Für die Landschaftsgestaltung wurden mehr als 350 kg Gips, 100 qm Fliegengitter und über 700 qm Sperrholz verbaut. Die gesamte Gleislänge beträgt mehr als 1100 m. Über 250 Weichen und 190 Signale und 700 Rückmelder kombiniert mit einer Digitalsteuerung schaffen den abwechslungsreichsten Betrieb, den eine Schauanlage bieten kann. Ferner sorgen zehn Schattenbahnhöfe als Zugspeicher für reichlich Abwechslung auf der Anlage.

    Alle Personenwagen sind mit Innenbeleuchtung ausgestattet und mit Preiserleins besetzt. Bei den eingesetzten Hochleistungsdecodern und der "Soft-Lok" - Steuerungssoftware ist es möglich, die Geschwindigkeit auf ein Minimum zu reduzieren bzw. entsprechend zu erhöhen. Demzufolge erscheint die Einfahrt eines Zuges in den Bahnhof absolut vorbildgerecht, wenn er immer langsamer werdend schließlich zum Stehen kommt. Das Motorengeräusch bei den "Sound"-Lokomotiven passt sich ebenfalls entsprechend an.

    Ferner bevölkern mehr als 2500 Preiserlein die Anlage und 9000 Bäume sorgen für den landschaftlichen Eindruck. Auf der Straße bewegen sich die Preiserlein mittels Faller Car System oder mittels einer Straßenbahn. Kleine Szenen wie Radrennen, Almabtrieb, Kapellen, Wochenmarkt etc. bereichern die Anlage. Eine Steuerelektronik lässt es regelmäßig auf der Anlage Nacht werden. Dabei wird dann das Nachtleben auf der Anlage geweckt.

    Anlage "Dürnstein" von Josef Brandl


    Das Highlight für jeden Modellbahner (vgl. Supermodellbahnanlagen Band 6) sucht in seiner Einzigartigkeit und Perfektion in einer Schauanlage seines gleichen. Der Ort Dürnstein und die ihn umgebende Landschaft sind ein Unikat und begeistern das Herz eines jeden Modelleisenbahners. Dank der von uns durchgeführten Digitalisierung sind jetzt über 50 authentische Züge, vornehmlich ÖBB Garnituren der Epoche 4 und 5, im Fahr- und Rangierbetrieb auf über 400 Meter Gleis und über 90 Weichen anzutreffen. Erleben Sie bspw. den Railjet mit seinem unverwechselbaren Sound. Bei der Auswahl der Garnituren, die von verschiedenen Herstellern stammen, wurde stets auf vorbildgerechte Zugzusammenstellungen geachtet. Seit Herbst 2011 ist auch die Mariazellerbahn digitalisiert, so dass auch sechs verschiedene Schmalspurzüge im Einsatz sind.

    Anlage "Eselsbrück'sche Eisenbahn"

    (vgl. Eisenbahnjournal März 2008)

    Sie zeigt eine gelungene Nebenbahnromantik zu Beginn der 60er Jahre mit einem perfekt gealterten Fuhrpark.

    Anlage "Sherman-Hill" von Horst Meier


    Die zunächst nur analog steuerbare Anlage wurde von uns ebenfalls digitalisiert. Die zweigleisige Anlage umfasst ein Zwei- und ein Dreileitergleis, welche nun jeweils in beiden Richtungen befahren werden können und das bei nur einer Steuerung (DCC und Motorola). Neben dem Big Boy Class 4000 und der Challenger sind auch einige Dieselloks der Union Pacific zu bewundern.

    Somit bewegen sich aktuell über 197 digital gesteuerte Züge auf über 1700 Meter Gleis, 860 Rückmeldern, 360 Weichen und 280 Signalen und das bei Tag und Nacht!

    Anlage "Ruhrgebiet"

    (vgl. EJ Superanlagen Erz, Stahl und Eisenbahn oder Modellbahn Kurier Spezial 8)

    Auf dieser 420 qm großen Anlage ist die letzte Hochphase der Montanunion Ende der sechziger Jahre im Ruhrgebiet nochmals zu erleben. Dazu wurden nach Original-Gleisplänen, Fotografien und vielen Gebäudeplänen unter anderem der Hauptbahnhof Oberhausen sowie die Bahnhöfe Oberhausen-Osterfeld Süd, Dortmund Boevinghausen  und Bochum-Dahlhausen nachgebildet. Es entstand außerdem eine Hochofenanlage nach dem Vorbild der Hüttenwerken Oberhausen mit Kohlen- und Erzbunker sowie einem befahrbaren Schlackeberg. Desweiteren wurde die Zeche und Kokerei Zeche Zollverein samt Schacht nachgebildet sowie die Zeche Zollern, die von uns wieder aufbereitet wird und entsprechend mit einer Hängebank ergänzt wird. Sehr viele Gebäude wie bspw. die Villa Hügel, das Oberhausener Gasometer, die Herz Jesu Kirche aus Oberhausen oder die älteste Industriearbeitersiedlung des Ruhrgebietes – die Siedlung Eisenheim in Oberhausen - sind Sonderanfertigungen, die der Anlage das besondere Flair geben. Abgerundet wird das authentische Szenario durch einen beleuchteten fotorealistischen Hintergrund auf über 130 Meter Länge, der der Anlage eine besondere Tiefenwirkung verleiht. Auf fast 5 Kilometern Gleis mit über 750 Weichen ist ein reger Zugbetrieb zu beobachten. Kohle, Erz und Stahl werden am Tag und in der Nacht zwischen den Hochöfen, Zechen, Häfen und Kokereien transportiert.

    Anlage "Auf der fränk'schen Eisenbahn" von Josef Brandl


    Ein weiteres Highlight für jeden Modelleisenbahner (vgl. Eisenbahnjournal Traumanlagen 2/2009) ist aktuell ausgestellt, jedoch noch nicht in Betrieb. Die Inbetriebnahme erfolgt noch in diesem Jahr. Thema der Anlage ist eine Mittelgebirgslandschaft mit einer zweigleisigen Hauptstrecke, die im Bereich zwischen Würzburg und Aschaffenburg angesiedelt werden könnte. Die nicht elektrifizierte Nebenbahn endet im Örtchen Wurzbach. Auch diese Anlage besticht durch üppige Vegetation und realistisch aussehende Büsche und Bäume, ergänzt durch einen Flusslauf. Wir freuen uns schon, wenn auch hier die ersten Züge rollen werden.

    Anlage "Weltgröße Miniaturkirmes in der Spur HO"


    In über 100 Fahrgeschäften fahren über 10.000 Preiserlein durch ein Lichtermeer von 35.000 LEDs. Dieser Rummelplatz stellt selbst das Oktoberfest in den Schatten, genießen Sie eine Karussellfahrt auf dem Wellenflug oder eine Geisterbahnfahrt.